Novavax Impfstoff
Ab 08 März können Sie sich bei uns mit Novavax impfen lassen
 

Der Impfstoff Nuvaxovid (auch: NVX-CoV2373) ist ein so genannter Proteinimpfstoff. Er enthält Coronavirus-ähnliche Partikel mit dem Corona-Eiweiß „Spike-Protein“. Durch die Impfung wird das Immunsystem angeregt, Abwehrstoffe (Antikörper und T-Zellen) gegen SARS-CoV-2 zu bilden.

Corona - Impfung / Termin Vereinbarung

Liebe Patientin, lieber Patient

Wir bieten immer 

- montags bis freitags von 12:15 bis 13.00 Uhr

- sowie montags und dienstags von 15:30 - 16:30 Uhr 

- donnerstags von 18:00 bis 19:00 Uhr

allen Bürgerinnen und Bürger die

- noch nicht gegen Corona geimpft wurden

- oder deren letzte Impfung mindestens 3 Monate zurückliegt

- oder deren Impfung mit COVID-19 Vaccine Jansen ®️ (Johnson-Johnson) mindestens 28 Tage zurückliegt

eine Impfung mit SPIKEWAX von Moderna bzw. CORMIRNATY®️ von BionTech®️ 

(beides mRNA-Impfstoffe !!) an

 

Eine Voranameldung ist nicht erforderlich !!!

Lediglich für die Impfung von Kindern ( 5 - 11 Lebensjahr) bitten wir um telefonischen Anmeldung

 

Die meisten Fragen zu den Corona-Impfungen können sie über die Homepage der Robert Koch Institutes klären, hier der Link zur Corona Seite des RKI: http://tinyurl.com/8ddevm6u

CORONA-Auffrischimpfung 

Wer sollte eine Auffrischung erhalten?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt, dass alle Personen ab 18 Jahren ihre Corona-Impfung mit einer dritten Dosis auffrischen. Vorrang sollten insbesondere haben:
 - Personen ab 70 Jahren,
 - Menschen mit schwachem Immunsystem (z.B. wegen einer Krebserkrankung),

- Pflegebedürftige sowie
- Gesundheitspersonal, das direkten Kontakt zu diesen besonders gefährdeten Personen hat.

 

Was bringt die Auffrischung?

Aktuelle Studien haben gezeigt, dass der gute Schutz der zwei Impfungen, über die Zeit weniger wird. Deshalb empfiehlt die STIKO ab dem 6. Monat die Auffrischimpfung. In Einzelfällen kann bereits ab dem 4. Monat eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen.
Dadurch schützen Sie sich selbst im Falle einer Infektion besser vor einem schweren Verlauf der Erkran- kung und auch Ihr Risiko, infolge von Covid-19 zu sterben sinkt. Sie schützen aber auch andere besser, indem Sie das Coronavirus seltener übertragen.

 

Welcher Impfstoff wird zur Auffrischung verwendet?

Hierzu soll ein mRNA-Impfstoff genutzt werden. Sofern die Menge reicht, derselbe mRNA-Impfstoff wie für die Erst- und Zweitimpfung, rät die STIKO. Sollte die Menge eines Impfstoffes nicht reichen, kann ohne Bedenken auch der andere zur Auffrischung angewendet werden.
Zur Verfügung stehen die Corona-Impfstoffe der beiden Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna. Beide Impfstoffe sind zur Auffrischung für Personen ab 18 Jahren zugelassen; der Impfstoff von Moderna soll aber nur für Personen über 30 Jahren angewendet werden.

 

Bisher wurde ich mit Biontech/Pfizer geimpft. Warum kann ich jetzt auch den Moderna-Impfstoff erhalten?
Das hat zwei Gründe. Ende November hat das Bundesgesundheitsministerium die impfenden Ärztinnen und Ärzte sehr kurzfristig darüber informiert, dass mehr Moderna-Impfstoff gelagert ist als von Biontech/ Pfizer. Die Nachfrage nach Biontech/Pfizer ist sprunghaft gestiegen, sodass hierdurch die Lagerbestände schneller verbraucht werden als geplant. Daher kann für Sie nun Moderna statt wie angekündigt Biontech/ Pfizer zur Verfügung stehen. Dies kann für Sie aber sogar von Vorteil sein, da einige Studien zeigen, dass eine Auffrischung mit Moderna sogar den Impfschutz für Sie noch deutlicher erhöht.
Zudem sollten einige Personnen nur mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer aufgefrischt (geboostert) werden:
 Personen unter 30 Jahren
 Schwangere
 Zweitimpfungen, wenn die Erstimpfung mit Biontech/Pfizer erfolgt ist
 Personen, die zuerst Astra zeneca, als zweite Dosis Biontech/Pfizer erhalten habe

 

Sind die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna vergleichbar?

Beide Impfstoffe sind vergleichbar hochwirksam. Die vollständige Impfung schützt Sie vor einem schweren Verlauf von Covid-19. Geimpfte brauchen deutlich seltener eine Behandlung auf der Intensivstation und sterben seltener als Ungeimpfte.
Eine Studie mit rund 460 Teilnehmern hat die Auffrischung mit den verschiedenen Impfstoffen untersucht. Es wurde die Reaktion des Immunsystems anhand der Antikörper-Level gemessen (s. Tab 1 und Abb. 1). Dabei zeigte sich, dass die Schutzwirkung größer ist, wenn der jeweils andere mRNA-Impfstoff zur Auffri- schung benutzt wird. Also: Wurde zuerst mit Biontech/Pfizer geimpft, bildete der Körper mehr Antikörper, wenn die Auffrischung mit Moderna erfolgte. Fanden Erst- und Zweitimpfung mit Moderna statt, fiel die Immunantwort besser aus, wenn mit Biontech/Pfizer aufgefrischt wurde.

Infektsprechstunde

Bei Erkältungsbeschwerden bitte beachten:
(mit oder ohne Corona Verdacht )

Durch die Kontaktsperren der letzten Wochen ist die COVID-Epidemie derzeit abgeflacht. In der Zwischenzeit sind jedoch Diagnostik und Behandlung anderer relevanter Erkrankungen in der Bevölkerung verschleppt worden. Viele Patienten haben immer noch Angst zum Hausarzt oder anderen Ärzten zu gehen. Wir sehen es daher als erforderlich - unter Beachtung einiger Grundregeln - die Normalversorgung rasch wieder zu ermöglichen, um Schäden durch fehlende Versorgung zu vermeiden. Wir haben in der Praxis Maßnahmen getroffen um das Infektrisiko nahe Null zu halten. Unter anderem können wir leider niemandem ohne Mund/Nasenschutz unsere Hausarzt - Praxis betreten lassen.

Wenn Sie bereits unser Patient sind und Erkältungssymptome haben (Schnupfen, Rachenschmerzen, Husten, Augenbrennen): 

RUFEN Sie bitte an und kommen NICHT  direkt in die Praxis

Am Telefon ermitteln wir dann ihr persönliches Risiko und bestellen sie zeitnah ein.  Grundsätzlich werden wir Patienten mit Erkältungsbeschwerden zu festen Uhrzeiten (Infekt-Sprechstunde)  in die Praxis bitten.

Wichtig ist, dass sie pünktlich (auch nicht zu früh) zu dem Termin kommen - Danke !

 

Corona Informationen

Homepage Robert Koch Institut

Biotech und Moderna 

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.